E6 SLO - Europäischer Fernwanderweg E6, Abschnitt Slowenien

Eibiswald (Ivnik) - Strunjan (Strugnano)

mit Anhang zur 2016 erfolgten Verlängerung als E12 SLO nach Sečovlje (Sicciole) und weiter nach Kroatien

 

Logbuch der Infrastruktur: Unterkünfte, Gastronomie, Lebensmittel-Geschäfte und Stempelstellen

(PDF-Datei, letzte Aktualisierung: 12.12.2018)

 

Etappen-Übersichten - von Stempelstelle zu Stempelstelle

(PDF-Datei, letzte Aktualisierung: 12.12.2018)

 

Aufteilung auf Tages-Etappen - von Unterkunft zu Unterkunft

(PDF-Datei, letzte Aktualisierung: 5.6.2018)

 

nur Abschnitt Jevnica (Jeunitz) - Brce (Brdze)

mit kartographischer Spezial-Software nachbearbeitete Wanderkarten, 600 dpi

Jevnica - Grosuplje (JPG-Datei, 5941 KB)

Grosuplje - vor Predgozd (JPG-Datei, 6322 KB)

vor Predgozd - Nova vas (JPG-Datei, 4999 KB)

Nova vas - Grad Snežnik (JPG-Datei, 2952 KB)

Grad Snežnik - Snežnik (JPG-Datei, 4122 KB)

Snežnik - Brce (JPG-Datei, 6284 KB)

letzte Aktualisierung: 27.11.2018

 

     Hinweis 1: Falls eine Wanderkarte bei vergrößerter Betrachtung im Webbrowser unscharf erscheint, ist ein vollständiger Speicher-Download notwendig!

     Hinweis 2: Falls Sie eine Wanderkarte mit Ihrem Betriebssystem (wegen der zu großen Dateigröße) nicht öffnen können, so versuchen Sie es bitte mit dem „Microsoft Office Picture Manager“. Sollte dies auch nicht funktionieren, so kontaktieren Sie bitte mich für eine detaillierte Anleitung zur Problemlösung!

     Hinweis 3: Die Wanderkarten wurden auch für die mobile Nutzung auf Smartphones getestet, konkret auf einem Samsung S2. Um dort die höchste Auflösung zu erzielen, ist in jedem Fall ein vollständiger Speicher-Download erforderlich! Dann ist auch eine Verwendung im Offline-Modus (d. h. ohne Internet-Anschluß) möglich.

 

Legende (Kartensymbole) der nachbearbeiteten Wanderkarten (PDF-Datei)


Wichtig: Logbuch und Wanderkarten verwenden das gleiche(!) Farbleitsystem - Unterkünfte sind grün, die Gastronomie ist rot, Lebensmittel-Geschäfte sind orange und Stempelstellen sind blau. Das Logbuch liefert alle notwendigen Details zu den auf der Karte eingetragenen Stützpunkten. Logbuch und Wanderkarten ergänzen sich also gegenseitig!

 

     Qualität von Wegmarkierung, Landkarten und Führer: Die Europa-Wegmarkierung (roter Kreis mit gelber Füllung) ist zumeist sehr gut und wird immer wieder aufgefrischt. Nur vereinzelt trifft man auf unzureichend markierte Wegabschnitte. Die Wegsuche bei daraus resultierenden Orientierungsfehlern kostet natürlich viel Zeit und Kraft. Ich habe selbst einige Verbesserungen - mit selbstgebastelten Wegweisern, Markierungsplättchen und/oder schwarzem Lackstift - vorgenommen. Bei Gleichlauf mit der slowenischen Standardmarkierung (roter Kreis mit weißer Füllung) ist die Europa-Markierung oft nur sporadisch gesetzt.
     Auch die slowenischen Wanderkarten sind nur eine bescheidene Hilfe bei der Wegsuche, da der E6 dort immer wieder klein- oder großräumig falsch eingezeichnet ist. Gleiches gilt für die auf Geopedia basierende Online-Landkarte, die aber deutlich besser ist (da sie einige Korrekturen von mir übernommen hat!).
     Die Wegbeschreibungen im englischsprachigen „Eupoti“-Online- und im gedruckten OEAV-Führer sind keine große Hilfe, beinhalten viele Unrichtigkeiten und teilweise sogar die (offenbar gar nicht erkannten!) Orientierungsfehler der Begeher.

 

Übersicht über den Abschnitt des E12 SLO von Strunjan (Strugnano) bis Sečovlje (Sicciole) und weiter nach Kroatien

(PDF-Datei, letzte Aktualisierung: 13.12.2018)

 

Wanderkarten vom E12 in Kroatien:

Gesamtüberblick (JPG-Datei, 107 KB) vom Grenzübergang Škril(j)e (Scrile) bis Poreč (Parenzo), Quelle: HPS (Kroatischer Bersteigerverband)

 

Škrilje - Markovac (JPG-Datei, 338 KB)

Markovac - Buje (JPG-Datei, 647 KB)

Buje - kurz vor Grožnjan (JPG-Datei, 1214 KB)
letzte Aktualisierung: 4.6.2018

 

Hinweis: Von Kroatisch-Istrien scheint keine einzige brauchbare Wanderkarte zu existieren. Auf der Website des HPS findet man aber zumindest Ausschnitte aus einer topographischen Karte in großem Maßstab, die den Verlauf einiger regionaler Wanderwege zeigen. Solche werden auch vom E12 benützt. Von der slowenisch-kroatischen Grenze weg ist der E12 zunächst kurz selbständig. Dann bedient er sich aber hintereinander der Wege Nr. 100, 101 und 102 bis kurz vor Grožnjan (Grisignana). Jeder dieser drei Wege hat auf der HPS-Website eine eigene JPEG-Datei. Ich habe diese drei Dateien - siehe oben - heruntergeladen und mit meiner eigenen Spezial-Kartographie-Software ein wenig nachbearbeitet (den kurzen selbständigen E12-Verlauf, die Wegnummern und zwei Straßen eingezeichnet). Damit ist ca. ein Drittel der Wegstrecke vom Grenzübergang Škril(j)e bis Poreč abgedeckt. Für den restlichen Teil habe ich leider (noch) nichts gefunden. Dort scheint es auch kaum regionale Wanderwege zu geben.

 

Der HPS beschreibt auf seiner Website auf www.hps.hr/europski-pjesacki-putovi/e6 den Verlauf des E6 vom Grenzort Rupa über den Berg V. Risnjak und Delnice ostwärts. Bei meinen Erkundungen in Rupa im Mai 2018 konnte ich aber keinen Hinweis darauf finden. Nachfragen ergaben, daß der E6 in Kroatien derzeit noch „Zukunftsmusik“ ist.

 

Die Website der ERA (European Ramblers Association) meldet zudem, daß die E6-Balkan-Landverbindung von Slowenien nach Griechenland (bislang galt es, die Fähre zu benutzen) zumindest in Bosnien-Herzegowina bereits Früchte trägt: Auf dem Igman (dem „Olympischen Berg“ von Sarajevo) wurden schon im Frühjahr 2013 die ersten 5 km markiert!

 

Zurück